Wir, eine engagierte Gemeinschaft von Afrika Freunden, möchten die medizinische Versorgung in dieser Region Tansanias spürbar und nachhaltig verbessern.

 17. März 2021

Die Photovoltaikanlage ist montiert und wir haben Strom auf der Station. Damit sind wir nun auch in den Abendstunden flexibel mit der Versorgung von Patienten. Ausserdem ist dadurch ein höherer Schutz der Patienten und der Station gewährleistet. So hat sich z.B. schon in den ersten Tagen gezeigt, dass die Elefanten durch das Licht die Station grosszügig umrunden!

Ein Kühlschranks für Medikamente wurde gekauft. Nun können auch Medikamente, die kühl gelagert werden müssen angeschafft werden und damit erweitert sich das Behandlungsspektrum der Station.

 

14.Februar 2021

Petra Mathey war im Januar 2021, trotz Corona, nach Tansania geflogen. 

Die Station ist in einem sehr guten Zustand- wie es die Bilder auch zeigen. Der Besuch ist wichtig und hilfreich, um die aktuelle Situation vor Ort besser beurteilen zu können. 

Mitarbeitergespräche und Begehung der Station zeigen nötigen Handlungsbedarf auf. So fällt z.B. auf, dass es in die Station reinregnet.Die Fenster sind mit Pappen abgedichtet. Es werden Lamellenfenster aus Glas bestellt und eingebaut.

Auch ist die Ordnungshaltung der, per Post geschickten Medikamente und Verbandsmaterialien, nicht gegeben. Dementsprechend werden 2 Regale angefertigt, Aufbewahrungsboxen gekauft und das Material sortiert, beschriftet und verstaut. 

Die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins FASTA Community Tansania findet am 18. Januar 2021 auf dem Gelände statt. 21 Teilnehmer sind anwesend. Es wird über die aktuelle Situation und die Planung für 2021 gesprochen.

Der Antrag bei ELAN e.V. (Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland Pfalz) für die Bezuschussung von BINGO Geldern zur Finanzierung von einer Photovoltaik Anlage ist genehmigt und das Geld ist eingegangen. 

 

 23. November 2020

Unser Verein wurde am 12. Oktober ein Jahr!

 

Es ist toll, was in diesem einen Jahr alles zustande gekommen ist. Das ist allerdings nur durch die vielen Spenden von Euch möglich! Vielen, vielen Dank!

Dieser Dank kommt auch bei jeder Nachricht- per What's App, Mail oder Telefon- aus Tansania zurück. Die Menschen sind uns unglaublich dankbar.

Unsere Station wird immer mehr, auch von umliegenden Dörfern, in Anspruch genommen. Dr. Maumba und sein Team arbeiten fast täglich in der Station. Es werden nun auch immer mehr Unfälle und Notfälle behandelt.

Stand heute haben wir 7 Pakete mit 20 Kg und 2 Pakete mit 10 Kg Verbandsmaterial, Medikamente und Verbrauchsmaterial nach Tansania geschickt. 6 davon sind gut angekommen, 3 sind noch unterwegs. Ein grosses Dankeschön an unsere tollen Unterstützer, die zum Einen den Inhalt, zum Anderen die Transportkosten übernehmen!

Von Seiten der medizinischen Aufsichtsbehörde wird das Projekt ebenfalls sehr positiv anerkannt. Die Auflagen von dort sind kreativ und hilfreich. Dadurch wurden jetzt noch öffentliche Toiletten auf dem Gelände errichtet, um nicht zu viel Betrieb innerhalb des Gebäudes zu haben. Dann wurde ein Ofen zum Verbrennen des Mülls aus der Station gebaut. In der vergangenen Woche haben sie vorgeschlagen, dass aus Sicht der Hygiene und des Schutzes, abschliessbare Glasvitrinen für die Medikamente angeschafft werden sollen. Dies ist jetzt in Auftrag gegeben worden.

 

26.September 2020

Die Station wird weiter ausgestattet. Dr. Maumba und Boni waren im Sanitätshaus und haben eine Krankenliege, einen Rollstuhl, Trennwände, ein Mikroskop, eine Waage und Verbrauchsmaterial fürs Labor gekauft. Zusätzlich wurden dann noch Medikamente erworben. Dr Maumba ist sehr stolz auf seine Station und arbeitet fast täglich dort. Seit Mitte Juni hat er nun ca 125 Patienten behandelt. Dabei geht es u.a. um Infektionen, Magen-Darm Erkrankungen, Malaria, Verletzungen. Zum Schutz der Patienten sind, wie bei uns, Desinfektionsmittel, Mundschutz und Handwaschmöglichkeiten angeschafft worden.

Die Bevölkerung ist sehr dankbar für die Hilfe. Auch von Seiten der Regierung haben wir volle Anerkennung und Dankbarkeit für unser Projekt.

Da im Moment die Reisemöglichkeit durch Corona nicht möglich ist, haben wir uns entschieden, das medizinische Material, welches uns hier gespendet wurde, per Post nach Tansania zu schicken. Ein Paket á 20 Kg kostet 100,99€. Er haben sich Paketpaten gefunden, welche die Kosten dafür gespendet haben und so konnten wir nun schon 4 Pakete ins Projekt schicken. 

 

23.Juli 2020

Diese Woche haben wir mit unserem Projektmanager Boniface telefoniert. Corona ist auch in Mangula ein präsentes Thema- Menschen auch in der Familie von Boniface sterben daran. 

Umso wichtiger ist es, für eine medizinische Grundversorgung zu sorgen. Unsere Erste-Hilfe-Station ist seit Mitte Juni in Betrieb und Dr. Maumba arbeitet, zusammen mit einer Krankenschwester und einem Laborant fast täglich ehrenamtlich dort. 

Unser Paket mit Verbandsmaterialien, Blutdruckmessgeräten und Scheren, Klemmen und sonstigem medizinischem Bedarf ist angekommen und wurde mit großem Interesse ausgepackt.

Die nächsten Aktionen bestehen nun daraus, die Station mit Geräten, medizinischem Bedarf und Medikamenten auszustatten. 

 

19.Mai 2020

Die Gesundheitsbehörde hat sich unser Gebäude angesehen und noch kleine Nachbesserungen gefordert. Diese werden nun schnellstmöglich erledigt, damit Dr. Maumba anfangen kann, zu arbeiten.

 

24.März 2020

Mit Hilfe unserer tollen Unterstützer haben wir von Januar bis jetzt das Gebäude für die Erste Hilfe Station fast fertig errichtet.

In den nächsten 4 Wochen wird es fertiggestellt, Möbel gefertigt und dann kann unser Arzt zu Beginn 2 Mal pro Woche dort seine Hilfe anbieten.

 

 

 

 Die Gründung des Vereins erfolgte am 12. Oktober 2019 bereits mit 16 Gründungsmitglieder. Bis jetzt zählt der Verein 28 Mitglieder (Stand 26.09.2020) und wir freuen uns über jeden Mitstreiter.