28.Juni 2020

Die Station ist in Betrieb- Dr. Maumba hat eine Krankenschwester und einen Labormitarbeiter, die mit ihm zuammenarbeiten. 

 IMG 3241

 

IMG 3246

 

 IMG 3248

 Die Handwaschstation

 

IMG 3252

 

IMG 3251

 

IMG 3255

 

IMG 3257 2

21. April 2020                

Artikel in der Mainzer Allgemeinen Zeitung und am 29.April 2020 im Wochenblatt

AZ21042020

Wochenblatt 2942020

23.März 2020 

Unser Aufenthalt in Tansania ist erfolgreich abgeschlossen. Folgende Aktionen sind während dieser Zeit durchgeführt worden:

 

12. Oktober 2019       Gründungsversammlung des Vereins FASTA e.V.

FASTA Gründung 

 

24. Dezember 2019    Kauf des Grundstücks in Kanyenja/Kilombero/Tansania

14. Januar 2020          1. Besichtigung des Grundstücks vor Ort von Petra und Wolfgang

16. Januar 2020           Gründung des Vereis FASTA (Facilitata Sustainable Tanzania Community) in Kanyenja

4. Februar 2020           Der Brunnen wird gebort

 

 

 


5. Februar 2020           Die ersten Baumaterialien erreichen Kanyenja



7. Februar 2020           Das Gelände wird eingemessen und die Fundamente ausgegraben und die ersten Reihen des Fundaments gemauert

Nach diesem Plan auf dem Boden wird das Gebäude errichtet!


10. Februar 2020         Der Sockel ist fertig gemauert

 

 

16. Februar 2020         Die Mauern stehen bis Oberkante Fenster

17. Februar 2020         Der Ringanker wird gemauert

18. Februar 2020         Die Pumpe wird zum ersten Mal repariert

18. Februar 2020         Dr Maumba, ein pensionierter Arzt, stellt sich vor- er ist bereit, ohne Bezahlung 2x pro Woche in Kanyenja Patienten zu behandeln

19. Februar 2020         Der Brunnen ist jetzt auch rundherum fertig betoniert

19. Februar 2020         Die erste Vorstandssitzung von FASTA Tansania 

 

19. Februar 2020         Die Mauern sind bis zum Dach fertig

 

23. Februar 2020         Das Dachgebälk kommt drauf

24. Februar 2020         Das Dach ist fertig

5. März 2020               Die Fenster und Türen sind drin

 

 

 

 

 

 26.April 2020               Der Anstrich aussen ist fertig. Die Möbel sind gefertigt und werden geliefert

IMG 3180

 

IMG 20200423 123726    IMG 20200422 181305

 

10. Mai 2020                Auch die Kinder warten darauf, dass der Arzt, Dr. Maumba, mit der Behandlung beginnen kann. Aber in der  

                                     Zwischenzeit wird schon das Wasser vom neuen Brunnen geschätzt!

 

IMG 3216

 

IMG 3204

 

 

     

 

„Erste Hilfe Station in Kanyenja“  uebersichtskarte tansania

 

Projektbeginn:                     2019

Ort des Projekts:                  Kanyenja, im Süden Tansanias, in der Region Mangula 

Projektdauer:                       4-5 Jahre

Projektleiter vor Ort:           Petra Mathey

Projektkosten insgesamt:   ca 30 000 €

 

Ich, Petra Mathey, 1. Vorsitzende des Vereins, arbeite seit 2 Jahren als Volunteer über den Machica Förderverein e.V. in Mainz im Waisenhaus http://www.mangula-children-caring-fund.org/. in Mangula A im Süden Tansanias.

In der angrenzenden Region Kanyenja liegen die Reisfelder unseres Waisenhauses. Die Fahrt dorthin dauert von unserem Waisenhaus aus mit dem Auto eine gute Stunde auf unbefestigten Straßen.

Durch meine Arbeit bin ich auch in Kontakt mit der dortigen Bevölkerung und deren existenziellen Bedürfnissen an medizinischer Grundversorgung gekommen. Es gibt dort für ca. 1300 Menschen keinen Zugang zu medizinischer Versorgung. Sie müssen dafür nach Mangula ( ca 4-5 Stunden zu Fuß/Fahrrad querfeldein).

Die Regierung hat dort vor 9 Jahren den Bau eines Krankenhauses begonnen, dieses aber nie fertig gestellt.

Ich habe dann mit dem Projektmanager des Waisenhauses (ein Einheimischer) überlegt, wie wir den Menschen helfen können. Dabei kam die Idee, selbst Land zu kaufen und dann eine Erste Hilfe Station (Dispensary)in mehreren Bauabschnitten darauf bauen zu lassen, um dann nach und nach verschiedene Ärzte dort arbeiten zu lassen. Dann könnte der Verein mit einzelnen Spendenaktionen Gelder dafür sammeln.

Unser Ziel ist, dort eine medizinische Infrastruktur zu erstellen, die sich dann aber selbst tragen und finanzieren soll. Das heißt, es sollen dann Ärzte dort arbeiten, die von den Patienten bezahlt werden. Wir möchten keine regelmäßigen Verpflichtungen damit eingehen. Es soll Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden.

Die erste Spendenaktion soll dazu dienen, in der Region Gelände- welches schon dafür bereitgestellt wird- zu kaufen und mit dem ersten Bauabschnitt zu beginnen. Damit soll die Grundlage geschaffen werden, dass ein erster Allgemeinmediziner dort arbeiten kann. Die ersten konkreten Termine dafür sind bereits für Januar 2020 festgelegt.

Weitere Spendenaktionen sollen dann ermöglichen, das Gebäude Raum um Raum zu erweitern um weiteren Ärzten (Kinderarzt, Zahnarzt, u.s.w.) die Arbeit zu ermöglichen.

Bei meinem Aufenthalt dieses Jahr im Waisenhaus habe ich auf gleiche Weise den Anbau eines Aufenthaltsraumes für die Kinder, ein Hühnerhaus und Lehrertoiletten bauen lassen und gleichzeitig persönlich vor Ort begleitet. So plant der Verein das auch mit der Erste Hilfe Station.  

 

 

AZ17.12.19  Wochenblatt18.12.19

Das erste offizielle Treffen mit der Dorfgemeinschaft Kanyenja im Januar 2019

thumb_IMG_4682_1024
thumb_P1020149_1024
thumb_P1020154_1024
thumb_P1020157_1024
thumb_P1020158_1024
thumb_P1020159_1024
thumb_P1020161_1024
thumb_P1020162_1024
thumb_P1020164_1024
uebersichtskarte_tansania
01/10 
start stop bwd fwd